lehnerdesign – Werbegrafik und Grafisches Design
 

B. LEISTUNGEN DER AGENTUR 


Hinweis: die nachfolgende Auflistung ist lediglich eine demonstrative und kann/ist daher immer an die individuellen Bedürfnisse anzupassen. Nicht erbrachte Leistungen sind zu streichen; Leistungen, die in der Aufzählung nicht aufscheinen, sind zu ergänzen


1.Werbevorbereitung

1.1    Analyse der Marktposition und der Konkurrenzsituation der zu betreuenden Produkte.

1.2    Untersuchung von Zielgruppenstruktur und –verhalten auf der Grundlage vorhandener Studien                   oder sonstiger, allgemein zugänglicher  …. 

1.3    Erarbeitung von Vorschlägen für ergänzende Markt-, Produkt- und Verbraucheruntersuchungen                 und Empfehlungen …..

2.      Werbeberatung

2.1    Marktstrategische, werbefachliche und werbetechnische Beratung in allen Fragen der.                                 Unternehmenskommunikation und der Produktwerbung.

2.2    Formulierung der Werbeziele …..

2.3    Entwicklung der Kommunikationsstrategie und Werbekonzeption.

2.4    Auswertung der Werbemittel- und Werbeträgerforschung zur Optimierung des  Werbeeinsatzes.

3.      Werbegestaltung (Kreation)

3.1    Entwicklung von Texten und Gestaltung von Entwürfen (Roh-Layouts) für alle Printmedien
         (Anzeigen, Plakate, Broschüren, Kataloge, Folder u.a.)

3.2    Entwicklung von Storyboards / Treatments für Film-, Funk- und Fernsehwerbung.

3.3    Entwicklung von Claims, Slogans, Jingles.

4.      Finalisierung (Reinzeichnungen, Rein-Layouts)
 

Nach Layout und Reinzeichnung eines Werkes sind 1 Korrekturdurchgänge vorgesehen. Jede weitere Korrektur wird mit einem Mehraufwand nach Stundensatz verrechnet. 

Herstellung aller für die Werbemittelproduktion erforderlichen Reinzeichnungen / Rein-Layouts bzw. Illustrationen und Durchführung der entsprechenden DTP-Satzarbeiten.
 

5.      Werbemittelproduktion (Vergabe, Koordination, Überwachung)

5.1    Ermittlung der wirtschaftlichsten Herstellungsverfahren und Methoden.

5.2    Auswahl geeigneter Spezialisten bzw Lieferanten wie Grafiker, Fotografen, Druckereien,                             Reproanstalten, Filmproduzenten, Tonstudios, Sprecher, Modelle, Dummy-Bau u. a.

5.3    Auftragserteilung nach Genehmigung durch den Kunden, Koordination und Überwachung der sach-           und termingerechten Ausführung bzw. der Regie und Herstellung bei Dreh- und Aufnahmearbeiten             und der post production im FFF-Sektor; Rechnungskontrolle und Zahlungsabwicklung.

5.4    Regelungen des Auftrages, aushilfsweise aber auch, und so hin ergänzend, die Bestimmungen                   dieses Agenturvertrages.


C. Fremdleistungen/Beauftragung Dritter: 

1.      Die Agentur ist nach freiem Ermessen berechtigt, die Leistungen selbst auszuführen, sich bei der               Erbringung von vertragsgegenständlichen   
         Leistungen sachkundiger Dritter als Erfüllungsgehilfen zu bedienen und/oder derartige Leistungen             zu substituieren („Fremdleistung“).     

2.      Die Beauftragung von Dritten im Rahmen einer Fremdleistung erfolgt entweder im eigenen Namen             oder im Namen des Kunden, in jedem Fall aber auf Rechnung des Kunden. Die Agentur wird diesen           Dritten sorgfältig auswählen und darauf achten, dass dieser über die erforderliche fachliche                         Qualifikation verfügt.

3.      Soweit die Agentur notwendige oder vereinbarte Fremdleistungen in Auftrag gibt, sind die jeweiligen           Auftragnehmer keine Erfüllungsgehilfen der Agentur.
 

D. LEISTUNGEN DES KUNDEN

1.      Angaben zu Werbeaktivitäten und Budget

1.2    Der Kunde wird der Agentur alle für deren Arbeit erforderlichen oder dienlichen Daten, Informationen
         und Unterlagen über Marketingziele, Märkte und Produkte zeitgerecht und vollständig zur                           Verfügung stellen. Die Agentur verpflichtet sich zur streng vertraulichen Behandlung derselben.

2.      Genehmigungen und Mitwirkungspflicht

         Der Kunde wird allenfalls im Vertrag vorgesehene Genehmigungen so rechtzeitig erteilen, dass der           Arbeitsablauf der Agentur und ihrer Lieferanten und damit die gemeinsam fixierten Ziele nicht                     beeinträchtigt werden; nicht oder verspätet erbrachte Genehmigungen können Mehrkosten                         verursachen. Hinsichtlich der Freigabe von Leistungen der Agentur siehe Punkt 4.2. der AGB.


E. VERGÜTUNG DER AGENTUR 
1.      Sofern nicht ander geregelt; 50% der Auftragssumme bei Auftragserteilung und verbleibenden 50%           nach Vereinbarung.


F. ÄNDERUNG ODER ABBRUCH VON ARBEITEN

Wenn der Kunde in Auftrag gegebene Arbeiten ohne Einbindung der Agentur - unbeschadet der laufenden sonstigen Betreuung durch diese - einseitig ändert oder abbricht, hat er der Agentur die bis dahin erbrachten Leistungen entsprechend der Honorarvereinbarung zu vergüten und alle angefallenen Kosten zu erstatten. Sofern der Abbruch nicht durch eine grob fahrlässige oder vorsätzliche Pflichtverletzung der Agentur begründet ist, hat der Kunde der Agentur darüber hinaus das gesamte für diesen Auftrag vereinbarte Honorar (Provision) zu erstatten, wobei die Anrechnungsvergütung des § 1168 AGBG ausgeschlossen wird. Weiters ist die Agentur bezüglich allfälliger Ansprüche Dritter, insbesondere von Auftragnehmern der Agentur, schad- und klaglos zu stellen. 
 

G. MITWIRKUNGSRECHTE, MITWIRKUNGSPFLICHTEN UND HAFTUNG

1.      Basis der jährlichen und laufenden Tätigkeit der Agentur bildet das Briefing durch den Kunden. 

2.      Kostenvoranschläge
 

Für jede einzelne Werbeaktivität für den Kunden hat die Agentur dem Kunden den dafür nötigen Etat vorab schriftlich mitzuteilen und vom Kunden genehmigen zu lassen. Kleinere Einzelaufträge bis zu maximal __________ Euro netto sowie Aufträge im Rahmen laufender Arbeiten wie z.B. Zwischenaufnahmen, Satzkosten, Retuschen und dergleichen bedürfen nicht der Vorlage von Kostenvoranschlägen und vorheriger Genehmigung durch den Kunden.
 

3.      Produktionsaufträge an Dritte werden von der Agentur nach Freigabe durch den Kunden in der Regel im Namen und auf Rechnung des Kunden                 erteilt. Die Agentur überwacht die Produktion und prüft das Produktionsergebnis, sofern dies vom Kunden in Auftrag gegeben wurde.

4.      Vertraulichkeit
 

Die Agentur wird alle ihr im Rahmen der Zusammenarbeit mit dem Kunden zur Kenntnis gelangenden Informationen und Unterlagen, die nicht zur Weitergabe an Dritte bestimmt sind, streng vertraulich behandeln. Sie wird Angestellte und Dritte, die solche Informationen oder Unterlagen zur Durchführung von Arbeiten im Rahmen dieses Vertrages erhalten, zu gleicher Verschwiegenheit verpflichten. Die Vertraulichkeitsverpflichtung gilt über die Dauer dieses Vertrages hinaus.
 

5.      Haftung

5.1    In Fällen leichter Fahrlässigkeit ist eine Haftung der Agentur und die ihrer Angestellten,                               Auftragnehmer oder sonstigen Erfüllungsgehilfen („Leute“) für Sach- oder Vermögensschäden des             Kunden ausgeschlossen, gleichgültig ob es sich um unmittelbare oder mittelbare Schäden,                         entgangenen Gewinn oder Mangelfolgeschäden, Schäden wegen Verzugs, Unmöglichkeit, positiver           Forderungsverletzung, Verschuldens bei Vertragsabschluss, wegen mangelhafter oder                               unvollständiger Leistung handelt. Das Vorliegen von grober Fahrlässigkeit hat der Geschädigte zu             beweisen. Soweit die Haftung der Agentur ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für die           persönliche Haftung ihrer „Leute“.

5.2    Die Agentur wird den Kunden rechtzeitig auf für sie erkennbare rechtliche Risiken des Inhalts oder             der Gestaltung geplanter Werbemaßnahmen hinweisen. Erachtet die Agentur für die Realisierung               der Maßnahmen eine rechtliche (z.B. wettbewerbsrechtliche) Prüfung durch eine besonders                       sachkundige Person für erforderlich, so hat sie den Kunden darauf hinzuweisen. Hat die Agentur               auf Bedenken hingewiesen und besteht der Kunde gleichwohl auf der Realisierung der                               Werbemaßnahme, so haftet die Agentur nicht für daraus resultierende Nachteile und Risiken. Der               Kunde hält die Agentur bezüglich allfälliger Ansprüche Dritter schad- und klaglos.

         Dessen ungeachtet haftet die Agentur nicht für die in Werbemaßnahmen enthaltenen Sachangaben           über Produkte des Kunden oder die urheber-, muster-, marken- oder kennzeichenrechtliche                       Schutzfähigkeit der im Rahmen dieses Vertrages gelieferten Ideen, Vorschläge, Konzepte, Entwürfe           etc. (siehe Punkt 10. und 13. AGB), es sei denn, diese Schutzfähigkeit wurde ausdrücklich                         Vertragsinhalt.

5.3   Schadensersatzansprüche des Kunden verfallen in sechs Monaten ab Kenntnis des Schadens;                  jedenfalls aber nach drei Jahren ab der Verletzungshandlung der Agentur. Schadenersatzansprüche          sind der Höhe nach mit dem Netto-Auftragswert begrenzt.

6.     Aufbewahrung, Archivierung und Herausgabe von Daten und Unterlagen

6.1   Alle von der Agentur für den Kunden hergestellten Berichte, Druckunterlagen, Filme und                              Illustrationen sind von der Agentur ohne gesonderte Vergütung für einen Zeitraum von einem Jahr,            beginnend mit der Beendigung der betreffenden Kommunikationsmaßnahme,                                              sachgemäß aufzubewahren und während dieser Zeit auf Wunsch dem Kunden auszuhändigen.                  Nach Ablauf der Aufbewahrungsfrist oder bei Vertragsende vor Ablauf dieser Frist werden die                      Unterlagen dem Kunden auf dessen Anforderung ausgehändigt, andernfalls vernichtet. Die                        vorgenannten Unterlagen können auch in digitaler Form aufbewahrt werden. Die Kosten der                      Zusammenstellung von Daten, der Versendung, Verpackung, der Aufbewahrung über die                            vereinbarte Frist hinaus sowie gegebenenfalls die Kosten des Abtransports und der Vernichtung                sowie der damit im Zusammenhang stehendenTätigkeiten und Versicherungen trägt der Kunde.

6.2   Nicht mehr benötigte Unterlagen wie Manuskripte, Skizzen, Entwürfe nicht realisierter                                  Werbemaßnahmen oder Ähnliches kann die Agentur sofort vernichten.

6.3    Ist der Agentur gemäß Abschnitt C Absatz 1.13 dieses Vertrages die entgeltliche Archivierung von               digitalen Daten in Auftrag gegeben worden, so werden von der Agentur diese Daten archiviert und             auf Verlangen des Kunden jederzeit während der Vertragsdauer, ansonsten bei Ende des                           Vertrages herausgegeben.

6.4    Die Herausgabe von Daten hat durch Übergabe eines die Daten enthaltenden üblichen                               Datenträgers zu erfolgen und in der Form, dass eine Bearbeitung durch den Kunden oder seinen               Beauftragten zum Zwecke der Aktualisierung der jeweils in den Daten verkörperten                                     Kommunikationsmaßnahme zum Zeitpunkt der Übergabe möglich ist.
 

H. ÜBERTRAGUNG UND VERGÜTUNG VON NUTZUNGSRECHTEN

1      Werden urheberrechtliche Leistungen des Werbegrafik-Designers über die vereinbarte Form, den              Zweck und Umfang hinaus genutzt, so ist der Kunde verpflichtet, dem Werbegrafik-Designer hierfür            ein weiteres angemessenes Honorar zu bezahlen. 2) Dies gilt auch im Fall der Neuauflage eines                Druckwerkes.

1.2    Bei urheberrechtlich geschützten Leistungen des Werbegrafik-Designers, deren Nutzungsumfang               bei Vertragsabschluss noch nicht feststeht oder die als Handelsobjekt im geschäftlichen Verkehr zur           unbeschränkten Nutzung geeignet sind, besteht das Honorar aus zwei Teilen: zum einen als                       Honorar für die Ausarbeitung im Original und zum zweiten als Vergütung für die unbeschränkte                   Übertragung der Nutzungsrechte (Copyright).

1.3    Ist bei Vertragsabschluss die Vergütung für die uneingeschränkte Übertragung aller Nutzungsrechte           nicht ausdrücklich festgelegt worden, so stellt im Zweifel das vereinbarte Honorar lediglich das                   Entgelt für die Ausarbeitung der in Auftrag gegebenen Leistungen dar.

1.4    Der Werbegrafik-Designer ist zur Anbringung seines Firmenwortlautes einschließlich des                             dazugehörigen Corporate Design auf jedem von ihm entworfenen und ausgeführten Objekt in                     angemessener Größe berechtigt

2.      An Arbeitsergebnissen Dritter


Die Nutzungsrechte an freigegebenen und bezahlten Arbeitsergebnissen Dritter, z.B. an Fotografien, Illustrationen, Musik, sowie die Leistungsschutzrechte Dritter, z.B. von Darstellern, Sprechern, Models, wird die Agentur in dem Umfang auf den Kunden übertragen, wie es für die Durchführung der nach diesem Vertrage vereinbarten Werbemaßnahmen in dem Vertragsgebiet erforderlich ist. Sollten diese Rechte im Einzelfall zeitlich, räumlich, inhaltlich und im Hinblick auf die Nutzungsarten (Werbeträger) beschränkt und dadurch die Übertragung in dem vorgenannten Umfang nicht möglich sein, wird die Agentur den Kunden darauf hinweisen und nach dessen weiteren Weisungen verfahren. 


3.      Weiterübertragung durch den Kunden
 

Die Weiterübertragung oder Lizenzierung der Nutzungsrechte durch den Kunden an Dritte bedarf zu ihrer Wirksamkeit der vorherigen schriftlichen Zustimmung durch die Agentur. 
 

I. EIGENWERBUNG; URHEBERBENENNUNG

1.      Der Agentur ist es gestattet, ihre Arbeitsergebnisse oder Ausschnitte daraus zum Zwecke der                     Eigenwerbung – auch nach Beendigung der Vertragszeit – unentgeltlich zu nutzen.

2.      Der Agentur bzw - soweit die Leistungen urheberrechtlich geschützt sind - dem Urheber verbleibt               das Recht zur Urheberbenennung; die Agentur ist berechtigt, ihren Namenszug oder ihr Logo oder             eine sonstige geschäftlich übliche Bezeichnung auf den Werbemitteln des Kunden dezent und nach           Abstimmung mit dem Kunden vorzunehmen, wenn sie von dem Recht Gebrauch machen will.
 

J. VERTRAGSDAUER

Der Vertrag beginnt am ____________. Er wird auf unbestimmte Zeit geschlossen und kann mit einer Frist von _________zum Monatsende gekündigt werden. Der erste mögliche Kündigungszeitpunkt besteht______. Die Kündigung hat schriftlich zu erfolgen. Das Recht auf Kündigung mit sofortiger Wirkung aus wichtigem Grund (siehe Punkt 7. der AGB) bleibt unberührt. Die ordentliche Kündigung durch den Auftraggeber hat keine Auswirkung auf die Honorarberechnung im laufenden Geschäftsjahr.
 

K. REGELUNGEN FÜR DAS VERTRAGSENDE

Soweit die Agentur Verpflichtungen gegenüber Dritten im Rahmen dieses Vertrages eingegangen ist (Festaufträge), die über das Vertragsende hinausreichen, erklärt sich der Kunde bereit, diese Verpflichtungen auch nach Vertragsende unter Einschaltung der Agentur zu erfüllen und entsprechend in die Verträge einzutreten. Das gilt auch bei einer Beendigung des Vertragsverhältnisses aus wichtigem Grund.

Sollten Sie, aus welchen Gründen auch immer, meine Dienste nicht mehr in Anspruch nehmen und offene Layoutdateien wünschen, können Sie diese käuflich erwerben. Hierfür bekommen SIe ein gesondertes Angebot, welches sich nach der Menge der Daten richtet. 
 

L. KONKURRENZAUSSCHLUSS

Der Kunde verpflichtet sich, für die Vertragsprodukte keine andere Werbeagentur / Kommunikationsagentur im Vertragsgebiet während der Laufzeit dieses Vertrages zu beauftragen. Im Falle der Kündigung kann jedoch der Kunde während der Dauer der letzten beiden Monate der Kündigungsfrist eine neue Agentur mit Arbeiten beauftragen, wenn dies erforderlich ist, um laufende Projekte nach Beendigung des Vertrages reibungslos fortführen zu können.
 

M. SCHLUSSBESTIMMUNGEN

1.      Änderungen und Ergänzungen dieses Vertrages bedürfen für ihre Wirksamkeit der Schriftform.

2.      Sollte eine Bestimmung dieses Vertrages unwirksam sein oder werden, so wird die Gültigkeit des               Vertrages im Übrigen hiervon nicht berührt. An die Stelle der unwirksamen Bestimmung soll eine                 Regelung treten, die im Rahmen des rechtlich Möglichen dem Willen der Parteien am nächsten                 kommt.

3.      Anzuwendendes Recht
 

Der Vertrag und alle daraus abgeleiteten wechselseitigen Rechte und Pflichten sowie Ansprüche zwischen der Agentur und dem Kunden unterliegen dem österreichischen materiellen Recht unter Ausschluss seiner Verweisungsnormen und unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.
 

4.      Erfüllungsort und Gerichtsstand

4.1    Erfüllungsort ist der Sitz der Agentur. Bei Versand geht die Gefahr auf den Kunden über, sobald die           Agentur die Ware dem von ihr gewählten Beförderungsunternehmen übergeben hat.

4.2    Als Gerichtsstand für alle sich zwischen der Agentur und dem Kunden ergebenden                                       Rechtsstreitigkeiten im Zusammenhang mit diesem Vertragsverhältnis wird das für den Sitz der                   Agentur sachlich zuständige Gericht vereinbart. Ungeachtet dessen ist die Agentur berechtigt, den             Kunden an seinem allgemeinen Gerichtsstand zu klagen.

Reset Cookies